Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Dienstag, 5. März 2013

Vielversprechende Neuerscheinungen im März - Teil 1

Ein neuer Monat heißt für mich auch mal wieder auf die Suche nach Beute für meine Wunschliste gehen und wenn ihr mich fragt, erscheinen im März eine Menge richtig interessant klingende Neuerscheinungen. Ich will euch natürlich nicht vorenthalten, welche Bücher es auf meine (schier endlosen) Wunschliste geschaft haben, vielleicht ist ja auch was für euch dabei. Auch dieses Mal in zwei Teile aufgeteilt und beginnen werde ich mit den gebundenen Neuerscheinungen im März. 
Besonders interessant für mich die Dystopie "Breathe - Gefangen unter Glas", "Flamingos im Schnee" eine Geschichte über ein Mädchen, das die Diagnose Krebs erhalten hat und "Die Sonne war der ganze Himmel", das eine Geschichte über eine Freundschaft im Irak-Krieg erzählt. Außerdem sehr neugierig macht mich "Wo Milch und Honig fließen", das neben diesem schönen Titel und der schönen Aufmachung, auch sehr schön rührend klingt..
Noch mehr Neuerscheinungen im März findet ihr im zweiten Teil!

Sarah Crossan - Breathe - Gefangen unter Glas - Klappentext: 
Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...  
Bild- und Textquelle: dtv

Daniel Blythe - Wispernde Schatten - Klappentext:
Jede Nacht derselbe Albtraum. Seit Miranda mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Firecroft Bay gezogen ist, hat sie keine ruhige Nacht mehr. Und den ganzen Tag fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Als es im Bus dann auch noch schneit und an der Schule die PCs explodieren, ist sich Miranda sicher: Irgendetwas geht hier vor - etwas Düsteres, Geheimnisvolles. Doch Josh und seine Freunde glauben, sie könnten es aufhalten. Und sie behaupten, Miranda habe besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen 
Bild- und Textquelle: Carlsen

Marie Lucas - Zwischen Ewig und Jetzt (07.03.2013) - Klappentext:
Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Gänsehaut macht – weil die Wahrheit stärker ist als der Tod.
Die sechzehnjährige Julia möchte ihr altes Leben am liebsten vergessen. Deshalb spielt sie an der neuen Schule die wohlhabende, unbeschwerte Neue und sucht nach Freunden, die möglichst keine Fragen stellen. Da kommt ihr der gutaussehende, beliebte Felix gerade recht. Schon bald ist sie seine Freundin und damit Teil der angesagtesten Clique der Schule.
Aber sie kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag kennengelernt hat. Von Anfang an strahlt er etwas Dunkles, Geheimnisvolles aus. Ihre neuen Freunde meiden ihn, weichen Julias Fragen nach ihm aus.
Eines Tages spricht Niki Julia an. Er hat eine Nachricht für sie, von ihrem Großvater. Aber Julias Großvater ist tot …
Bild- und Textquelle: Fischer Verlage

Rhiannon Lassiter - Der 13. Gast (07.03.2013) - Klappentext:
Ein Mädchen auf der Suche nach ihrem eigenen Mörder
Als Eva Chance an der großen Festtafel zu ihrem Geburtstag Platz nehmen will, merkt sie, dass für sie kein Gedeck aufgetragen wurde. Niemand vermisst sie, die Feier findet ohne sie statt. Denn sie ist tot. Sie hat es in ihrer Einsamkeit nur noch gar nicht bemerkt.
So beginnt der neue Mystery-Roman von Rhiannon Lassiter. Die junge Autorin beherrscht es grandios, ihren Lesern eine Gänsehaut über den Rücken zu jagen. Kann Eva ihren eigenen Mord aufdecken oder gar verhindern?
Bild- und Textquelle: Fischer Verlage

Laurie Frankel - Der Algorithmus der Liebe (04.03.2013) - Klappentext:
Sam arbeitet in einer Agentur für Onlinedating, er selbst hat die Hoffnung auf eine Freundin jedoch schon fast aufgegeben. Aber dann entwickelt er einen neuen Algorithmus, der tatsächlich den perfekten Partner für jeden errechnet. Und so fi ndet auch Sam seine Traumfrau: Meredith. Wenig später stirbt Merediths geliebte Großmutter Livvie. Um Meredith in ihrem Kummer zu helfen, erarbeitet Sam ein neues Programm: Aus allen Briefen und Gesprächen, die Livvie über E-Mail und Video-Chat auf dem Computer hinterlassen hat, erstellt der Algorithmus eine – natürlich erfundene – letzte Mail an Meredith. Das Ergebnis ist so tröstlich, dass Sam und Meredith sogar eine Geschäftsidee daraus entwickeln: RePrise – die Firma, die letzte Gespräche mit Verstorbenen ermöglicht. Aber dann geschieht etwas Schreckliches, und Sam und Meredith drohen alles zu verlieren – selbst ihre große Liebe.
Bild- und Textquelle: Heyne

Wendy Wunder - Flamingos im Schnee (11.03.2013) - Klappentext:
Campbell Cooper würde gern ein normales Leben führen, aber die Diagnose Krebs hat ihr den Alltag genommen. statt sich wie jeder andere Teenager in ihrem Alter zu vergnügen, verbringt sie Tage und Wochen im Krankenhaus. Ihre Chancen stehen schlecht, das weiß sie, und an Wunder hat sie noch nie geglaubt. Ihre Mutter ist da anders. Als diese von einer Stadt in Maine hört, in der auch die unmöglichsten Dinge wahr werden, packt sie Campbell und den halben Hausstand zusammen und macht sich auf den Weg dorthin. Und tatsächlich gibt es in Promise Merkwürdiges zu sehen: Schnee im Sommer, Regenbogen ohne Regen und eine Schar Flamingos. Doch Campbell lässt sich so schnell nicht überzeugen. Erst als sie Asher kennenlernt und langsam beginnt, ihr Leben wieder zu genießen, scheint fast alles möglich …
Bild- und Textquelle: Goldmann

Grace McCleen - Wo Milch und Honig fließen (04.03.2013) - Klappentext:
Menschen aus Pfeifenputzern, Häuser aus Keksschachteln, Wattewolken und ein Spiegelsee. Die zehnjährige Judith hat sich in ihrem Zimmer eine kleine Welt geschaffen, ganz für sich allein. In der Schule wird sie gehänselt, weil sie anders ist, sich von der sündigen Welt fernhalten muss. Ihr streng religiöser Vater hat kein Ohr für ihre Nöte, die Mutter hat sie nie kennengelernt. Vielleicht, denkt Judith, wenn ich es hier drinnen schneien lasse, mit Rasierschaum, Watte und Daunenfedern, fällt am Montag die Schule aus. Als sie am nächsten Tag die Vorhänge öffnet, ist tatsächlich alles weiß. Judith hat ihr erstes Wunder bewirkt. Und damit fangen ihre Probleme erst richtig an … Grace McCleen hat einen herzzerreißenden Roman über Gut und Böse, Glaube und Zweifel, über Liebe, Verlust und Erlösung geschrieben, mit einer bezaubernden jungen Heldin. Ein Schicksal, das tief bewegt.
Bild- und Textquelle: DVA

Paola Predicatori - Der Regen in deinem Zimmer (06.03.2013) - Klappentext:
Als Alessandra mit 17 ihre Mutter verliert und allein mit der Nonna zurückbleibt, scheint ihre Welt stillzustehen. Wütend gegen das Leben, das einfach so weitergeht, verbannt sie sich selbst in die letzte Bank neben Gabriele, genannt Zero, den Klassen-Loser. Wie eine unnahbare, einsame Schneekönigin zieht sie sich zurück in die eisigen Weiten „Zerolandias“, wo nichts und niemand ihre zerbrechlichen, zärtlich-schmerzhaften Erinnerungen stört. Schon gar nicht der schweigsame Zero, der sie ebenso ignoriert wie den Unterricht und nur vormittagelang auf seinem Allzweckblock herumkritzelt. Bald stellt Alessandra jedoch fest, dass ihr Banknachbar ein begnadeter Zeichner ist und hinter seiner verschlossenen Miene sehr viel mehr Einfühlungsvermögen besitzt als die meisten ihrer Mitschüler.
Rau in der Beschreibung ihrer erschütterten Gegenwart, poetisch in den Erinnerungen an die Mutter, erzählt Alessandra die Geschichte eines unerträglichen Verlustes und einer zarten, linkischen, vielleicht unmöglichen Liebe.
Bild- und Textquelle: Aufbau Verlag

Kevin Powers - Die Sonne war der ganze Himmel (21.03.2013) - Klappentext:
Die beiden jungen Amerikaner John Bartle, 21, und Daniel Murphy, 18, haben keine Zeit erwachsen zu werden. Als Soldaten werden sie gemeinsam in den Irak geschickt, in einen Krieg, auf den sie niemand vorbereitet hat. Was John und Daniel in der glühenden Hitze der Wüste am Leben hält, ist ihre Angst – und ein Versprechen, das John Daniels Mutter gegeben hat: Er wird auf Daniel aufpassen, was immer kommen mag…
Ein großer Roman, wie wir ihn noch nicht gelesen haben, der uns ein Land im Krieg von seiner nahbaren, verletzlichen Seite zeigt. Vor allem aber die Geschichte einer Freundschaft: klar, poetisch und schmerzlich schön erzählt.
Bild- und Textquelle: Fischer Verlage

Astrid Ruppert - Ziemlich beste Freundinnen (08.03.2013) - Klappentext:
Konstanze ist die wandelnde Perfektion: Die Herzchirurgin, Ehefrau und Mutter hat ihre Familie, ihren Alltag, ihr Bindegewebe, den OP-Plan und sogar das Unkraut im Garten fest im Griff. Die viel zu hell blondierte Glitzernudel Jacqueline dagegen improvisiert sich mehr schlecht als recht durch ihr Leben zwischen vier Minijobs und drei Kindern. Ausgerechnet diese beiden Frauen werden Zimmergenossinnen in der orthopädischen Rehaklinik. Eine explosive Mischung in körperlicher Ruhelage. Während die Knochen heilen, verändert sich in Zimmer 233 alles. 
Bild- und Textquelle: Ullsteinbuchverlage

Und habt ihr etwas für eure Wunschlisten gefunden? Oder habt ihr schon etwas davon gelesen? HIER kommt ihr zum zweiten Teil der Neuerscheinungen im März!

Kommentare:

  1. "Breath" ist auch ein Wunschbuch diesen Monat.
    LG
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte das Glück, "Breathe" bei der Bloggeraktion vom dtv Verlag zu gewinnen und muss sagen, dass es schon eine lohnenswerte Neuerscheinung ist. Meiner Meinung ist es jetzt aber nicht die beste Dystopie ;) die Konkurrenz ist mittlerweile aber auch echt groß!

    Ansonsten interessiert mich von Deiner Liste am meisten "Wispernde Schatten" und "Zwischen Ewig und Jetzt".

    Liebe Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche mir "Breathe", warte aber noch die Buchmesse ab.
    Ich habe dir übrigens einen Award verliehen.

    LG Doreen

    http://chaosbibliothek.blogspot.de/2013/03/award.html

    AntwortenLöschen
  4. Hier hätte ich jetzt besser auch nicht schauen sollen. Das sind ja tolle Sachen dabei. Wobei mich ja "Wo Milch und Honig fließen" sowie "Der Regen in deinem Zimmer" am meisten reizen. Ach ja, du bist gemein! Denn ansonsten interessieren mich auch mind. 80 % der aufgelisteten Bücher. "Flamingos im Schnee" soll ja sehr berührend sein, wie ich gesehen habe.

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
  5. @Caro: Für mich absolut auch, klingt ziemlich interessant!

    @Rica: Dann bin ich mal gespannt auf "Breathe" und hoffe, dass es mir auch gefällt. Und du hast recht, mittlerweile gibt es im Genre Dystopien starke Konkurrenz!

    @Doreen: Oh danke, da werde ich gleich mal auf deinen Beitrag schauen! :-)

    @Reni: Hihi :-) Mich interessieren "Wo Milch und Honig fließen" und "Flamingos im Schnee" auch sehr. Letzteres werde ich sogar bald lesen, worauf ich schon gespannt bin. Bei "Der Regen in deinem Zimmer" warte ich lieber mal ein paar Rezensionen ab. Obwohl es mich reizt, bin ich mir noch bisschen unsicher.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen