Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Donnerstag, 7. März 2013

Vielversprechende Neuerscheinungen im März - Teil 2

Den ersten Teil der (interessanten) Neuerscheinungen im März könnt ihr euch HIER noch mal anschauen. Im zweiten Teil geht es um die Taschenbücher/Paperbacks, die im März neu erscheinen und es auf meiner Wunschliste geschafft haben. 

Michelle Hodkin - Was geschah mit Mara Dyer? - Klappentext:
Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen - immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis...
Bild- und Textquelle: dtv

Deborah Ellis - Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken (11.03.2013) - Klappentext:
Es sollte ein unbeschwerter Sommer werden für Jess und ihre beste Freundin Casey. Doch die aufmüpfige kleine Stephanie macht den beiden Feriencamp-Betreuerinnen das Leben schwer. Wem rutscht da kein Scherz über Mordgelüste raus? Als das Mädchen eines Nachts verschwindet und Tage später tot aufgefunden wird, gerät ausgerechnet Casey unter Mordverdacht. Jess ist gelähmt vor Schock: Kann sie ihre Freundin bei der Polizei entlasten oder stimmt es etwa, was im ganzen Ort gemunkelt wird, dass Casey doch schon immer etwas sonderbar war?
Bild- und Textquelle: cbj

Janet Clark - Sei lieb und büße (18.03.2013) - Klappentext:
Das Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.

Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen ...
Bild- und Textquelle: Loewe

Stephanie Kate Strohm - Sommer offline (11.03.2013) - Klappentext:
Libby als geschichtsbegeistert zu bezeichnen wäre eine Untertreibung: Die 16-Jährige hat schon immer davon geträumt, in einer vergangenen Zeit zu leben, in der die Frauen umwerfende Kleider trugen und sich von Gentlemen formvollendet umwerben ließen. Als sie die Chance erhält, die Ferien in Maines ältestem History Camp zu verbringen, ahnt Libby freilich nicht, dass man dort weder das Handy noch Schminkutensilien benutzen darf. Und das ist noch die harmloseste Überraschung, die sie erwartet. Ein unvergesslicher Sommer bricht an, in dessen Verlauf Libby eine Menge über Jungs, vermeintliche Geister und darüber lernt, dass Jane Austen wahrscheinlich auch überschätzt wird …
Bild- und Textquelle: Heyne

Lino Munaretto - Zwischen dir und mir (18.03.2013) - Klappentext:
Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige fürs erste Mal ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Als Lisa sich plötzlich von Dennis trennt und Alex daraufhin Partei für Lisa ergreift und dafür vom Ex zusammengeschlagen wird, lernen sich die beiden erst kennen – und verlieben sich ineinander. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an ...
Bild- und Textquelle: cbt

Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr (21.03.2013) - Klappentext:
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.
Bild- und Textquelle: Rowohlt

Jason F. Wright - Die Hochzeitsbriefe (11.03.2013) - Klappentext:
Noah wirbt so charmant um seine große Liebe Rachel, dass sie nach nur kurzer Bekanntschaft in eine Hochzeit einwilligt. Wie es in Noahs Familie üblich ist, schreiben zu diesem Anlass alle Freunde und Verwandten Briefe an das junge Paar: rührend und witzig, romantisch – und erschütternd. Denn ein Brief lüftet ein dunkles Geheimnis aus Rachels Vergangenheit, das sie vollkommen aus der Bahn wirft ...
Bild- und Textquelle: Heyne

Kim Stanley Robinson - 2312 (11.03.2013) - Klappentext:
Wir schreiben das Jahr 2312: Die Menschheit hat Teile des Sonnensystems bevölkert, hat Habitate auf Asteroiden errichtet, hat auf dem Merkur eine sich bewegende Stadt gebaut. Und sie hat auf all diesen neuen Welten neue Gesellschaftsformen ausprobiert, die miteinander im Konflikt stehen. Es ist das Jahr 2312 – und die menschliche Zivilisation steht vor ihrer größten Herausforderung … Mit »2312« hat Kim Stanley Robinson den großen Science-Fiction-Roman unserer Zeit geschrieben, ein bis ins kleinste Detail durchdachtes Zukunftspanorama.
Bild- und Textquelle: Heyne

Und habt ihr etwas gefunden, das ihr auch lesen wollt? Oder habt ihr etwa schon ein Buch gelesen? Noch mehr Neuerscheinungen im März findest du im ersten Teil!

Dienstag, 5. März 2013

Vielversprechende Neuerscheinungen im März - Teil 1

Ein neuer Monat heißt für mich auch mal wieder auf die Suche nach Beute für meine Wunschliste gehen und wenn ihr mich fragt, erscheinen im März eine Menge richtig interessant klingende Neuerscheinungen. Ich will euch natürlich nicht vorenthalten, welche Bücher es auf meine (schier endlosen) Wunschliste geschaft haben, vielleicht ist ja auch was für euch dabei. Auch dieses Mal in zwei Teile aufgeteilt und beginnen werde ich mit den gebundenen Neuerscheinungen im März. 
Besonders interessant für mich die Dystopie "Breathe - Gefangen unter Glas", "Flamingos im Schnee" eine Geschichte über ein Mädchen, das die Diagnose Krebs erhalten hat und "Die Sonne war der ganze Himmel", das eine Geschichte über eine Freundschaft im Irak-Krieg erzählt. Außerdem sehr neugierig macht mich "Wo Milch und Honig fließen", das neben diesem schönen Titel und der schönen Aufmachung, auch sehr schön rührend klingt..
Noch mehr Neuerscheinungen im März findet ihr im zweiten Teil!

Sarah Crossan - Breathe - Gefangen unter Glas - Klappentext: 
Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...  
Bild- und Textquelle: dtv

Daniel Blythe - Wispernde Schatten - Klappentext:
Jede Nacht derselbe Albtraum. Seit Miranda mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Firecroft Bay gezogen ist, hat sie keine ruhige Nacht mehr. Und den ganzen Tag fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Als es im Bus dann auch noch schneit und an der Schule die PCs explodieren, ist sich Miranda sicher: Irgendetwas geht hier vor - etwas Düsteres, Geheimnisvolles. Doch Josh und seine Freunde glauben, sie könnten es aufhalten. Und sie behaupten, Miranda habe besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen 
Bild- und Textquelle: Carlsen

Marie Lucas - Zwischen Ewig und Jetzt (07.03.2013) - Klappentext:
Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Gänsehaut macht – weil die Wahrheit stärker ist als der Tod.
Die sechzehnjährige Julia möchte ihr altes Leben am liebsten vergessen. Deshalb spielt sie an der neuen Schule die wohlhabende, unbeschwerte Neue und sucht nach Freunden, die möglichst keine Fragen stellen. Da kommt ihr der gutaussehende, beliebte Felix gerade recht. Schon bald ist sie seine Freundin und damit Teil der angesagtesten Clique der Schule.
Aber sie kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag kennengelernt hat. Von Anfang an strahlt er etwas Dunkles, Geheimnisvolles aus. Ihre neuen Freunde meiden ihn, weichen Julias Fragen nach ihm aus.
Eines Tages spricht Niki Julia an. Er hat eine Nachricht für sie, von ihrem Großvater. Aber Julias Großvater ist tot …
Bild- und Textquelle: Fischer Verlage

Rhiannon Lassiter - Der 13. Gast (07.03.2013) - Klappentext:
Ein Mädchen auf der Suche nach ihrem eigenen Mörder
Als Eva Chance an der großen Festtafel zu ihrem Geburtstag Platz nehmen will, merkt sie, dass für sie kein Gedeck aufgetragen wurde. Niemand vermisst sie, die Feier findet ohne sie statt. Denn sie ist tot. Sie hat es in ihrer Einsamkeit nur noch gar nicht bemerkt.
So beginnt der neue Mystery-Roman von Rhiannon Lassiter. Die junge Autorin beherrscht es grandios, ihren Lesern eine Gänsehaut über den Rücken zu jagen. Kann Eva ihren eigenen Mord aufdecken oder gar verhindern?
Bild- und Textquelle: Fischer Verlage

Laurie Frankel - Der Algorithmus der Liebe (04.03.2013) - Klappentext:
Sam arbeitet in einer Agentur für Onlinedating, er selbst hat die Hoffnung auf eine Freundin jedoch schon fast aufgegeben. Aber dann entwickelt er einen neuen Algorithmus, der tatsächlich den perfekten Partner für jeden errechnet. Und so fi ndet auch Sam seine Traumfrau: Meredith. Wenig später stirbt Merediths geliebte Großmutter Livvie. Um Meredith in ihrem Kummer zu helfen, erarbeitet Sam ein neues Programm: Aus allen Briefen und Gesprächen, die Livvie über E-Mail und Video-Chat auf dem Computer hinterlassen hat, erstellt der Algorithmus eine – natürlich erfundene – letzte Mail an Meredith. Das Ergebnis ist so tröstlich, dass Sam und Meredith sogar eine Geschäftsidee daraus entwickeln: RePrise – die Firma, die letzte Gespräche mit Verstorbenen ermöglicht. Aber dann geschieht etwas Schreckliches, und Sam und Meredith drohen alles zu verlieren – selbst ihre große Liebe.
Bild- und Textquelle: Heyne

Wendy Wunder - Flamingos im Schnee (11.03.2013) - Klappentext:
Campbell Cooper würde gern ein normales Leben führen, aber die Diagnose Krebs hat ihr den Alltag genommen. statt sich wie jeder andere Teenager in ihrem Alter zu vergnügen, verbringt sie Tage und Wochen im Krankenhaus. Ihre Chancen stehen schlecht, das weiß sie, und an Wunder hat sie noch nie geglaubt. Ihre Mutter ist da anders. Als diese von einer Stadt in Maine hört, in der auch die unmöglichsten Dinge wahr werden, packt sie Campbell und den halben Hausstand zusammen und macht sich auf den Weg dorthin. Und tatsächlich gibt es in Promise Merkwürdiges zu sehen: Schnee im Sommer, Regenbogen ohne Regen und eine Schar Flamingos. Doch Campbell lässt sich so schnell nicht überzeugen. Erst als sie Asher kennenlernt und langsam beginnt, ihr Leben wieder zu genießen, scheint fast alles möglich …
Bild- und Textquelle: Goldmann

Grace McCleen - Wo Milch und Honig fließen (04.03.2013) - Klappentext:
Menschen aus Pfeifenputzern, Häuser aus Keksschachteln, Wattewolken und ein Spiegelsee. Die zehnjährige Judith hat sich in ihrem Zimmer eine kleine Welt geschaffen, ganz für sich allein. In der Schule wird sie gehänselt, weil sie anders ist, sich von der sündigen Welt fernhalten muss. Ihr streng religiöser Vater hat kein Ohr für ihre Nöte, die Mutter hat sie nie kennengelernt. Vielleicht, denkt Judith, wenn ich es hier drinnen schneien lasse, mit Rasierschaum, Watte und Daunenfedern, fällt am Montag die Schule aus. Als sie am nächsten Tag die Vorhänge öffnet, ist tatsächlich alles weiß. Judith hat ihr erstes Wunder bewirkt. Und damit fangen ihre Probleme erst richtig an … Grace McCleen hat einen herzzerreißenden Roman über Gut und Böse, Glaube und Zweifel, über Liebe, Verlust und Erlösung geschrieben, mit einer bezaubernden jungen Heldin. Ein Schicksal, das tief bewegt.
Bild- und Textquelle: DVA

Paola Predicatori - Der Regen in deinem Zimmer (06.03.2013) - Klappentext:
Als Alessandra mit 17 ihre Mutter verliert und allein mit der Nonna zurückbleibt, scheint ihre Welt stillzustehen. Wütend gegen das Leben, das einfach so weitergeht, verbannt sie sich selbst in die letzte Bank neben Gabriele, genannt Zero, den Klassen-Loser. Wie eine unnahbare, einsame Schneekönigin zieht sie sich zurück in die eisigen Weiten „Zerolandias“, wo nichts und niemand ihre zerbrechlichen, zärtlich-schmerzhaften Erinnerungen stört. Schon gar nicht der schweigsame Zero, der sie ebenso ignoriert wie den Unterricht und nur vormittagelang auf seinem Allzweckblock herumkritzelt. Bald stellt Alessandra jedoch fest, dass ihr Banknachbar ein begnadeter Zeichner ist und hinter seiner verschlossenen Miene sehr viel mehr Einfühlungsvermögen besitzt als die meisten ihrer Mitschüler.
Rau in der Beschreibung ihrer erschütterten Gegenwart, poetisch in den Erinnerungen an die Mutter, erzählt Alessandra die Geschichte eines unerträglichen Verlustes und einer zarten, linkischen, vielleicht unmöglichen Liebe.
Bild- und Textquelle: Aufbau Verlag

Kevin Powers - Die Sonne war der ganze Himmel (21.03.2013) - Klappentext:
Die beiden jungen Amerikaner John Bartle, 21, und Daniel Murphy, 18, haben keine Zeit erwachsen zu werden. Als Soldaten werden sie gemeinsam in den Irak geschickt, in einen Krieg, auf den sie niemand vorbereitet hat. Was John und Daniel in der glühenden Hitze der Wüste am Leben hält, ist ihre Angst – und ein Versprechen, das John Daniels Mutter gegeben hat: Er wird auf Daniel aufpassen, was immer kommen mag…
Ein großer Roman, wie wir ihn noch nicht gelesen haben, der uns ein Land im Krieg von seiner nahbaren, verletzlichen Seite zeigt. Vor allem aber die Geschichte einer Freundschaft: klar, poetisch und schmerzlich schön erzählt.
Bild- und Textquelle: Fischer Verlage

Astrid Ruppert - Ziemlich beste Freundinnen (08.03.2013) - Klappentext:
Konstanze ist die wandelnde Perfektion: Die Herzchirurgin, Ehefrau und Mutter hat ihre Familie, ihren Alltag, ihr Bindegewebe, den OP-Plan und sogar das Unkraut im Garten fest im Griff. Die viel zu hell blondierte Glitzernudel Jacqueline dagegen improvisiert sich mehr schlecht als recht durch ihr Leben zwischen vier Minijobs und drei Kindern. Ausgerechnet diese beiden Frauen werden Zimmergenossinnen in der orthopädischen Rehaklinik. Eine explosive Mischung in körperlicher Ruhelage. Während die Knochen heilen, verändert sich in Zimmer 233 alles. 
Bild- und Textquelle: Ullsteinbuchverlage

Und habt ihr etwas für eure Wunschlisten gefunden? Oder habt ihr schon etwas davon gelesen? HIER kommt ihr zum zweiten Teil der Neuerscheinungen im März!

Sonntag, 3. März 2013

[Monatsstatistik] Februar 2013

Der Monat Februar stand ganz im Zeichen meiner Skifahrt vom 8.2 bis 16.2, die ich zusammen mit meiner Jahrgangsstufe unternommen habe und genau das macht sich leider auch in meiner Statistik bemerkbar. Vor der Skifahrt war meine Aufregung noch zu groß um mich aufs Lesen konzentrieren zu können, während der Skifahrt ging es natürlich auch nicht, weil alles so aufregend war und leider steckte ich nach der Skifahrt in einer Art Lese- und Schreibflaute und kam zu nichts.

Gelesene Bücher: 1 (+1 weitergelesen)
Gelesene Seiten: 116 Seiten
SuB Ende Januar: 35
Neuzugänge: 1
SuB Ende Februar: 35

Gelesene Bücher:

Friedrich Dürrenmatt - Die Physiker (96 Seiten)

Fazit: Für eine Schullektüre hat es mir eigentlich relativ gut gefallen. Da waren einige durchaus witzige Szenen drin. Das Ende fand ich allerdings viel zu schnell und hätte ein wenig ausführlicher sein können. Insgesamt regt das Buch auch über die Verantwortung der Physiker und die Frage, was eigentlich normal ist zum Nachdenken an.

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

Stefan Bonner & Anne Weiss - Generation Doof (100-120/335 Seiten)

Fazit: Viel weitergelesen habe ich ja nicht, aber ich finde es immer noch ganz interessant, aber leider meiner Meinung nach zu oberflächlich. Ein paar interessante und sehr gute Ansätze sind drin, werden aber nicht richtig ausgearbeitet. Als Hauptbuch könnte ich das Buch wohl nicht lesen, weil es flüssig nicht lesbar ist, aber als Nebenlektüre ist es bisher ganz gut/okay.

Bewertung: Folgt, wenn ich das Buch beendet habe!


Februar Fazit:
Wenn ich ehrlich bin, habe ich es nicht anders erwartet und habe das auch schon in der Januar-Statistik vorausgeschaut. Ich bin dennoch enttäuscht, dass ich so wenig gelesen habe und dass eine Schullektüre mein einziges gelesenes Buch ist. Glücklicherweise ist der SuB nicht angestiegen, da ich im Februar bis auf die Schullektüre selbst keine Neuzugänge zu verbuchen hatte. Den Monat Februar will ich einfach nur schnell vergessen..

Was im März kommt:
Im März will ich mehr Gas geben und trotz Klausuren und voraussichtlichem Ferienjob wieder versuchen mehr zu lesen, versprechen kann ich natürlich aber nichts.
"Paradiessucher" von Rena Dumont und "Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind?" von Hervé Jaouen möchte ich im März auf jeden Fall lesen und rezensieren. Ansonsten werde ich noch "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" von Ali Shaw für den Bücherclub an meiner Schule lesen. Ob ich eine Rezension dazu mache, weiß ich noch nicht. Außerdem "Generation Doof" von Stefan Bonner und Anne Weiss beenden, wäre nicht schlecht. Weiter zu planen, habe ich mich nach dem Februarergebnis nicht getraut..

Mittwoch, 27. Februar 2013

[Rezension] Mary, Tansey und die Reise in die Nacht von Roddy Doyle

Infos:
Autor: Roddy Doyle
Verlag: cbj
Gebunden: 240 Seiten
Erscheinungstermin: 26.11.2012
Status: Einzelband
Preis: € 14,99 [D] ; € 15,50 [A]


Klappentext:
Im Moment findet Mary alles gar nicht leicht: Ihre liebe, witzige, wunderbare Großmutter Emer liegt im Sterben. Deshalb hat Mary überhaupt keinen Nerv, sich mit der altmodisch wirkenden Fremden zu unterhalten, die sie eines Tages einfach so anspricht. Doch schnell stellt sich heraus, dass diese Tansey niemand Geringeres als die Mutter von Emer ist – also Marys seit langem tote Urgroßmutter. Als Geist ist sie gekommen, um zusammen mit ihrer sterbenden Tochter sowie Mary und deren Mutter Scarlett ein letztes großes Abenteuer zu erleben. Gesagt – getan! Mit Scarlett am Steuer begeben sich die vier Frauen aus vier Generationen auf eine unvergessliche, letzte gemeinsame Reise in die Nacht ...
Bild- und Textquelle: cbj

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich an "Mary, Tansey und die Reise in die Nacht" hohe Erwartungen hatte. Nicht nur die Rezensionen fielen oft sehr gut aus, sondern auch die Inhaltsangabe hat mich angesprochen. Ich hatte ein trauriges aber dennoch spannendes Buch vorgestellt. Letzlich bin ich ein wenig enttäuscht, und fand es zu kurzweilig. 

Das Interessante an "Mary, Tansey und die Reise in die Nacht" ist, dass es aus vier Perspektiven erzählt wird und dabei handelt es sich um vier Generationen von Frauen einer Familie. Zum einen die bereits verstorbene Tansey, die im Sterben liegende Emer, ihre Tochter Scarlett und deren junge Tochter Mary. Das hat mir am Buch sehr gut gefallen und es hat in manchen wenigen Stellen, in denen alle zusammentreffen, einen unbeschreiblichen, magischen Zauber beim Lesen ausgelöst.

Tansey wird als eine sehr pflichtbewusste, glückliche Hausfrau dargestellt, die mit ihrem Leben zufrieden ist, bis sie plötzlich stirbt. Emers Leben prägt sich vor allem dadurch, dass ihre Mutter Tansey in so jungen Jahren gestorben ist und sie dadurch nie eine richtige Mutter hatte. Scarlett, die Emers Tochter ist, führt ein glückliches Leben mit ihrer Familie und ihre junge Tochter Mary ist sehr lebendig, frech und sehr klug für ihr Alter. Alle vier Frauen wirken sympathisch und dem Autor gelingt ein gutes Charakterprofil, besonders jedoch bei Tansey, die älteste und Mary, die jüngste. Aufgrund der relativ geringen Seitenanzahl (240 Seiten) gibt es im Buch bis auf diese vier Frauen keine besonders nennenswerten weiteren Charaktere.

Es ist wirklich erstaunlich, wie gut der (männliche) Autor Roddy Doyle es schafft aus der Sicht von Frauen zu schreiben und dann auch noch in vier Generationen. Gut gefiel mir, dass er nicht für alle Generationen gleich geschrieben hat und bei Mary beispielsweise einen eher kindlichen Schreibstil angewendet hat, was zwar vielleicht im Lesefluss stören kann, aber passt. Durch die große Schrift und die kurzen Kapiteln liest sich das Buch zudem sehr schnell. Insgesamt gefällt mir der Schreibstil des Autors sehr gut. Es werden einige witzig oder auch mal schöne, vor allem bildhafte Metaphern und Vergleiche benutzt. Außerdem sind vor allem die Dialoge zwischen Mutter Scarlett und Tochter Mary sehr witzig und unterhaltsam geschrieben.

Um Tiefe bei den Charakteren zu schaffen und das Leben von Tansey, Emer und Scarlett nachzustellen, arbeitet Roddy Doyle häufig mit Rückblenden und Anekdoten aus der Kindheit dieser. Diese sind leider nicht immer spannend, so dass es beim lesen manchmal zäh wurde und ich mich richtig konzentrieren musste, um nicht schnell abgelenkt zu werden. Auch kommt das Abenteuer, wovon im Klappentext geredet wird, im letzten Drittel des Buches und weil es erst so spät kommt, fällt es auch sehr kurz aus, was sehr schade ist.

"Mary, Tansey und die Reise in die Nacht" hat mit den verschiedenen Perspektivwechseln eine interessante Erzählweise und bietet einen schönen Schreibstil des Autors, der es sehr gut versteht aus Sicht von Frauen zu schreiben. Leider gerät das Abenteuer der vier Generationen viel zu kurz und häufig waren die Rückblenden zu langweilig. So ist "Mary, Tansey und die Reise in die Nacht" nicht schlecht und lesenswert, doch man hätte sicherlich viel mehr aus der Geschichte machen können!

Wertung: 3 von 5 Herzen
♥ ♥ ♥

Freitag, 8. Februar 2013

[Info] Neuerdings nicht nur auf Facebook, sondern bald auch auf Klassenfahrt

Ein paar Informationen, die ich noch dringend loswerden wollte:

Blogpause wegen Klassenfahrt

Vom 08.02. bis zum 16.02. fahre ich mit meiner Jahrgangsstufe in Österreich Skifahren. In dieser Zeit werde ich nicht zum Bloggen kommen, das weiß ich gut, denn es ist nicht meine erste Klassenfahrt und ich weiß genau, das dort immer ziemlich viel los ist. Obwohl ich bezweifel, dass ich zum Lesen kommen werde, werde ich sicherheitshalber 2 oder 3 Bücher mitnehmen, so dass es vielleicht nach der Fahrt Rezensionen geben wird. Ich bin gespannt, was mich erwartet, da es das erste Mal ist, dass ich Ski fahre und ich auch zugegebenermaßen ein wenig Angst davor habe.

 Facebook

Lange hatte ich überlegt, ob ich mir nun eine Facebookseite einrichten soll oder nicht und habe mich letztlich doch dafür entschieden. Es bietet nicht nur eine weitere Möglichkeit keinen Post zu verpassen, sondern es bringt auch viel näheren Kontakt zu euch. Also habe ich mir vor wenigen Tagen für meinen Blog nun eine eigene Facebookseite eingerichtet. Bisher habe ich nur Blogposts, die ich veröffentlicht habe, gepostet, ich möchte aber auch viel mehr schreiben. Leseupdates, Gedanken und Infos über Bücher, für die sich nicht immer ein extra Blogpost lohnt, und noch vieles mehr. Wer also interessiert daran ist, kann meiner Seite ein "Gefällt mir" hinterlassen - Ditis Buchwelt auf Facebook (einfach draufklicken, dann kommt ihr auch die Seite). Würde mich jedenfalls sehr freuen!

Bis dahin viel Spaß mit euren Büchern und bis bald,
Diti

Donnerstag, 7. Februar 2013

Vielversprechende Neuerscheinungen im Februar - Teil 2

Den ersten Teil (den ihr euch HIER anschauen könnt) habe ich gestern versehentlich Neuerscheinungen im Januar genannt, natürlich ging es - so wie jetzt - um die Neuerscheinungen im Februar. Habe es erst gerade bemerkt und natürlich verbessert. 
Nun aber kommen wir auch schon zum zweiten Teil mit den interessanten neuen Büchern im Januar. Hier sind es alle Taschenbücher/Paperbacks. Ob Thriller, Fantasy, Chick-Lit, Jugendbuch oder Dystopie ist eigentlich fast alles dabei.

Jennifer Bosworth - Die Auserwählte (18.02.2013) - Klappentext:
Mia Price liebt es, vom Blitz getroffen zu werden. Es löst in ihr eine überwältigende Energie aus, nach der sie sich immer öfter sehnt. Als aber ein gewaltiges Erdbeben ihre Heimat Los Angeles fast komplett zerstört, geht es nur noch ums Überleben. Im Chaos der Nachbeben werben zwei rivalisierende fanatische Gruppen um Gefolgsleute. Beide versprechen, dass nur ihre Anhänger den nahenden Weltuntergang überleben werden, und beide wollen Mia auf ihre Seite ziehen. Ist sie etwa die Schlüsselfigur der bevorstehenden Apokalypse?
Bild- und Textquelle: Goldmann

Alexander Odin - Pandämonium - Die letzte Gefahr (15.02.2013) - Klappentext:
Ein gefährliches Virus breitet sich in Berlin aus, das die Menschen grausam verändert. In einem Plattenbau, der unter Quarantäne gestellt wird, bangen die sechzehnjährige Naomi und eine kleine Gruppe von Nachbarn um ihr Leben. Als ihnen die Flucht gelingt, landen sie in Berlin Mitte, das mittlerweile von Stacheldraht umzäunt und zur Seuchenzone erklärt wurde. Noch ahnt keiner, dass Berlin erst der Anfang ist - und dass hinter dem Todesfieber ein globales Netzwerk steckt, das nur ein Ziel hat: Die Menschheit soll sich selbst zerstören ...
Bild- und Textquelle: Bastei Lübbe
 
Meg Cabot - Jenseits (18.02.2013) - Klappentext:
Als Pierce Oliviera mitten im Winter in einen eiskalten Pool stürzt, stirbt sie. Die Ärzte kämpfen um ihr Leben – und können sie schließlich retten. Ein Wunder der Medizin, denken alle. Doch Pierce weiß es besser. Denn ihre Seele war an einem anderen, sehr unheimlichen Ort: der Unterwelt. Und nur durch einen Trick ist sie dem Herrscher über jene Welt entkommen. Niemand glaubt ihr, doch Pierce hat einen Beweis, dass sie dort war: Eine Kette, die gegen das Böse schützen soll, ein Geschenk des mysteriösen John Hayden, den sie dort traf. Doch was, wenn John das Böse ist?
Bild- und Textquelle: Blanvalet

Barry Lyga - Ich soll nicht töten (18.02.2013) - Klappentext:
Heimlich beobachtet der 17-jährige Jasper »Jazz« Dent ein Ermittlerteam am Schauplatz eines brutalen Mordes. Dem jungen Mann wird sofort klar, dass er in großen Schwierigkeiten steckt. Denn der Killer hat seinem Opfer mehrere Finger abgeschnitten und als Souvenir mitgenommen. Und genau das war das Markenzeichen von Jazz’ Vater. Doch der berüchtigte Serienmörder befindet sich seit Jahren in einem Hochsicherheitsgefängnis. Jazz weiß, dass nun alle ihn für den Täter halten müssen – bis er den wahren Schuldigen zur Strecke bringt.
Bild- und Textquelle: Blanvalet

James Preller - Bevor du gehst (11.02.2013) - Klappentext:
Es ist Judes letzter Sommer auf der Highschool. Der Sommer, in dem sein Leben richtig anfangen soll. Und das tut es auch: Er trifft sich mit seinen Freunden, hat seinen ersten Ferienjob und dort lernt er Becka kennen, das schönste Mädchen, das er jemals gesehen hat. Als das Unglaubliche passiert und Becka sich in Jude verliebt, könnte er nicht glücklicher sein. Doch dann kommt der Abend, an dem alles anders wird: Ein schrecklicher Autounfall reißt einen geliebten Menschen aus Judes Leben und alles, was ihm wichtig war, verliert mit einem Mal an Bedeutung …
Bild- und Textquelle: Heyne fliegt


Shelle Sumners - Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde (21.02.2013) - Klappentext:
Dies ist die Geschichte von Grace und Tyler. Auch wenn Grace verzweifelt versucht, es NICHT zu Tylers und ihrer Geschichte werden zu lassen … Denn sie hat einen sicheren Plan für ihr Leben. Zumindest so lange, bis sie Tyler kennenlernt – den Dogsitter von nebenan.
Mit seinem süßen Lächeln und seinen warmen, braunen Augen bringt Tyler ihren Plan durcheinander. Außerdem schreibt er umwerfend schöne Songs. Über sie. Für sie. Und irgendwann schmilzt Grace dahin. Wer kann ihr das verübeln? Doch als Ty mit seinen Songs zum gefeierten Star wird, nimmt das Schicksal eine unglaubliche Wendung und das Leben seinen Lauf …
Bild- und Textquelle: Fischerverlage

Devan Sipher - Jeden Tag ein Happy End - Klappentext:
Gavin ist Hochzeitskolumnist bei einer großen New Yorker Zeitung und berichtet tagein, tagaus über das Fest der Liebe. Er selbst hat seine Braut aber noch nicht gefunden. Nach einem katastrophalen Silvesterabend schleppt ihn seine beste Freundin Hope zu einer Neujahrsparty. Schließlich müssen die verpassten Chancen der vergangenen Nacht nachgeholt werden! Verzweiflung liegt in der Luft und Gavin fragt sich, was er hier eigentlich soll. Da entdeckt er SIE. Sie heißt Melinda, ist klug und schön und hat Humor. Und im nächsten Augenblick ist sie - weg! Als er die Suche nach ihr endgültig aufgeben will, bekommt er eine zweite Chance: Er soll über Melindas Hochzeitsfeier berichten! 
Bild- und Textquelle: dtv

Katarina Fischer - Im Zweifel südwärts (11.02.2013) - Klappentext:
Achtung Spoilergefahr - Fortsetzung zu "Jetzt ist bald und nichts ist los"
Daphne ist 31 Jahre alt und hat eigentlich keinen Grund zu klagen. Ein toller Job, der Sommerurlaub mit Betty steht vor der Tür, und es sieht ganz so aus, als hätte sie nach unzähligen Flops in Richard endlich den Richtigen gefunden. Alles ist so, wie sie es sich immer gewünscht hat. Doch während die Vorbereitungen laufen und sich die Reisegruppe beständig vergrößert, beginnt Daphne zu zweifeln. Wenn sie wirklich alles hat, was sie immer wollte, warum fühlt es sich dann nicht so an? Und so startet die Reise im gelben VW-Bus gen Süden. An Bord: drei Freundinnen, viel Männerballast und eine Hochzeitstorte …
Bild- und Textquelle: Heyne

Natascha Sagorski - Männerschlussverkauf (18.02.2013) - Klappentext:
Flitterwochen und süße Cocktails am Strand, und sie lebten glücklich bis in alle Ewigkeit. Das ist Annas Zukunft. Bis sie ihren Ex-Fast-Ehemann mit einer anderen erwischt. Kurzerhand entwirft ihre Freundin Leonie einen Alternativlebensplan für sie: Jura und Provinz Ade, Anna wird Boulevardjournalistin in München – und aus dem modeverirrten Aschenputtel eine Fashionqueen. Alles perfekt, würde Anna nur nicht in ihren zu großen Jimmy-Choo-Highheels von einem Fettnäpfchen ins andere stolpern – und in die Arme des Redaktionsschwarms Tom.
Bild- und Textquelle: Blanvalet


Heike Abidi - Wahrheit wird völlig überbewertet (01.02.2013) - Klappentext:
Eigentlich hat Friederike nur ein paar Wonneröllchen zu viel. Doch dann wird sie bei einem Business-Meeting
tatsächlich gefragt, wann es denn so weit wäre! Und weil ihre Antwort etwas missverständlich ausfällt, starren plötzlich alle auf ihren Bauch, der jetzt keine Problemzone mehr ist, sondern heilige Brutstätte. Natürlich will sie das Missverständnis baldmöglichst aufklären. Doch irgendwie ergibt sich kein geeigneter Moment für die Wahrheit.
Und schon hat sich Friederike in ein Lügengeflecht verstrickt, aus dem sie einfach nicht mehr herauskommt …
Bild- und Textquelle: Knaur

Heike Wanner - Weibersommer (15.02.2013) - Klappentext:
Die drei Cousinen Lisa-Marie, Marie-Luise und Anne-Marie haben nicht viel gemeinsam − nur den Namen Marie, den sie von ihrer geliebten Großmutter bekommen haben. Doch als sie einen Bauernhof im Allgäu erben, machen sich die drei Frauen in einem alten VW-Käfer auf den Weg. Enthusiastisch tauschen sie ihre Stöckelschuhe gegen Gummistiefel und merken bald: Ein Bauernhof macht noch keine drei Freundinnen. Erst ein kleines Bündel Briefe, die von einer außergewöhnlichen Liebe erzählen, zeigt den drei Maries, wie schön so eine „Familienbande“ sein kann, und offenbart ein streng gehütetes Familiengeheimnis.
Bild- und Textquelle: Ullstein

Habt ihr etwas gefunden, was euch anspricht? Oder vielleicht sogar schon ein Buch gelesen? 
HIER kommt ihr zum ersten Teil der Neuerscheinungen im Februar!

Mittwoch, 6. Februar 2013

Vielversprechende Neuerscheinungen im Februar - Teil 1

Auch diesen Monat stelle ich euch die Bücher im Februar vor, die in meinen Augen vielversprechend klingen. Wie sonst auch in zwei Teile und der andere Teil dürfte dann morgen erscheinen. Beginnen werde ich mit den gebundenen neuen Büchern im Februar. Alle diese Bücher haben eins gemeinsam: Die Jugendlichen als Zielgruppe, aber dennoch gibt es da natürlich unterschiedliche Bereiche, so dass bestimmt etwas für jeden dabei ist...


Rachel Cohn - BETA (25.02.2013) - Klappentext:
Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...
Bild- und Textquelle: cbt


Katie Kacvinsky - Maddie - Der Widerstand geht weiter (15.02.2013) - Klappentext:
Achtung Spoiler! Zweiter Band einer Trilogie!
Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen.
Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ... 
Bild- und Textquelle: Boje

Kiera Cass - Selection (11.02.2013) - Klappentext:
Die Chance deines Lebens? 
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
Bild- und Textquelle: Sauerländer
Hinweis: Dieses Buch durfte ich im Zuge einer Leserunde vorablesen und fand es durchaus lesenswert. Wer sich meine Rezension anschauen möchte, kann das HIER machen.

Cynthia J. Omololu - Für immer die Seele - Klappentext:
Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?
Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und eine unendliche Liebe: der Auftakt der fesselnden "Für immer"-Trilogie.
Bild- und Textquelle: Dressler

Alexandra Pilz - Zurück nach Holly Hill (25.02.2013) - Klappentext:
Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken …
Bild- und Textquelle: Heyne

Gina Rosati - Auracle (05.02.2013) - Klappentext:
Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager – hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht – bis es zu spät ist.

Als Taylor, Annas Klassenkameradin, bei einem dramatischen Unfall ums Leben kommt, kann Anna plötzlich nicht mehr zurückkehren: Denn die umherwandernde Seele der Verstorbenen hat ihren Körper besetzt - und weigert sich mit aller Kraft, ihn zu verlassen. Hilflos muss Anna zusehen, wie sie sich einen Spaß daraus macht, ihr neues „Revier“ mit Piercings und Tattoos zu markieren. Doch als Taylor sich auch noch daran macht, Annas besten Freund Rei zu verführen, entspinnt sich ein mörderischer Zweikampf: um Annas Körper – und um Reis Herz. 
Bild- und Textquelle: bloomoon

C. J. Skuse - Rockoholic - Klappentext:
Kreisch! Jodys Lieblingsband ist in der Stadt. Klar, dass sie schon 13 Stunden vor Konzertbeginn da ist. Denn sie muss unbedingt ganz vorne stehen. Es geht schließlich um Jackson, den tollsten aller Leadsänger. Allerdings ist Jody nicht die Einzige und in dem ganzen Gedränge und Geschubse kippt sie einfach um, knallt auf den Boden und anstatt vor der Bühne zu stehen, wacht sie Backstage auf einer Liege auf. Schlimmer kann es nicht werden. Außer - man entführt einen Rockstar, versteckt ihn in der Garage und versucht so zu tun, als habe man alles im Griff.
Bild- und Textquelle: Carlsen
Katja Brandis - Und keiner wird dich kennen - Klappentext:
Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung … 
Bild- und Textquelle: Beltz
Rosemarie Eichinger - Alles dreht sich (22.02.2013) - Klappentext:
Max will, dass wir die ganze Sache systematisch angehen und er sagt, es gibt Schlimmeres. Und irgendwie hat er Recht. Im Gegensatz zu Max weiß ich nur nicht, wie ich meinen Gehirntumor systematisch angehen soll. Allerdings bin ich auch nicht gestört und psychisch labil. Das ist Max‘ Privileg. Mit einer Liste fängt es an. Was man unbedingt noch tun muss, bevor man abkratzt. Und plötzlich sind wir mittendrin in unserer Aktion. Weil wir etwas Sinnvolles tun wollen, aufrütteln. Sogar Pia macht mit. Weil man nicht wegschauen darf. Das ist das Wichtigste. Mehr oder weniger. Jedenfalls gehört es zu den wichtigen Dingen. So wie Max und Pia. Inklusive E-Book im Format EPUB oder mobipocket
Bild- und Textquelle: Carlsen

David Lampson - Vom Finden der Liebe und anderen Dingen - Klappentext:
Manchmal ist die Liebe kurz. Aber aufregend.
Joe ist das komplette Gegenteil seines Zwillingsbruders Alvin und irgendwie nicht so recht von dieser Welt. Aber zum Glück hat Joe ja Alvin, der sich stets um ihn gekümmert hat. Zumindest so lange, bis der sich Hals über Kopf in Julia verliebte. Und plötzlich ist Alvin spurlos verschwunden. Dafür taucht Julia bei Joe auf und bittet ihn, ihr bei der Suche nach Alvin zu helfen. Gemeinsam machen sich die beiden auf nach Tennessee und bald schon merkt Joe, dass er mehr für Julia empfindet. Und dass er herausfinden muss, was mit seinem Bruder passiert ist.
Ein Roman wie ein Gemälde von Edward Hopper: eindringlich, atmosphärisch, berührend. David Lampson schreibt über eine Liebe voll rätselhafter Wunder. 
Bild- und Textquelle: Oetinger
Tom Leveen - Party (22.02.2013) - Klappentext:
Das Schuljahr ist zu Ende, und es steigt eine Party: abhängen, Bier trinken, Freunde treffen. Doch für elf Jugendliche geht es um mehr. So ist sich Beckett nicht sicher, ob sie auf die Party gehen soll. Lange hat sie ihre kranke Mutter gepflegt und den Anschluss an die Clique verloren. Wird überhaupt jemand merken, dass sie da ist? Max ganz bestimmt! Denn er hat sich schon so lange vorgenommen, Beckett anzusprechen. Josh will die Party für einen Neuanfang mit Morrigan nutzen, doch seine erste Liebe möchte ihre Freiheit genießen und ihren strengen Eltern entfliehen. Ein dramatisches Jugendbuch über die Probleme mit dem Erwachsenwerden: in der Schule, bei Freunden oder in der Liebe.
Bild- und Textquelle: Hanser


Und habt ihr etwas für euch gefunden? Oder etwas davon schon gelesen oder noch eine Empfehlung, die ich vielleicht vergessen habe?

Sonntag, 3. Februar 2013

[Monatsstatistik] Januar 2013


Im letzten Jahr ist es mir nicht immer gelungen, eine Monatsstatistik aufzustellen, so dass ich mir vorgenommen habe, da 2013 konsequenter zu werden. Der Monat Januar ist, wenn ihr mich fragt, wirklich erstaunlich schnell vorbei gewesen. Und mehr oder weniger pünktlich zum Februar wird es nun Zeit ein Blick auf den vergangenen Monat zu werfen!

Gelesene Bücher: 4 ( + 1 angefangen)
Gelesene Seiten: 1270
SuB Ende Dezember: 35
Neuzugänge: 4
SuB Ende Januar: 35

Gelesene Bücher:

Sara Shepard - Pretty Little Liars - Teuflisch (320 Seiten)

Fazit: Insgesamt wieder ein stärkerer Band der Reihe, der wieder einiges aufwühlt und einfach Spaß macht. Es bleiben am Ende wieder Fragen offen, die schon Lust auf den nächsten Band machen, den ich hoffentlich bald lesen werde. Die Reihe empfehle ich vor allem Leuten, die gerne von Geheimnissen und Intrigen mit dem nötigen Glamour lesen!

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

Katie Kacvinsky - Dylan & Gray (240 Seiten) - !Monatshighlight!
Fazit: "Dylan & Gray" hat mich einfach sehr überracht, denn von Katie Kacvinskys "Die Rebellion der Maddie Freeman" war ich nicht sehr begeistert. Diese Liebesgeschichte aber hat starke Protagonisten, tolle Dialoge und einen schönen Schreibstil. Einfach nur toll und empfehlenswert!

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥



Kiera Cass - Selection (370 Seiten)
Fazit: Dieses von mir lang erwartete Buch hat einfach richtigen Spaß gemacht. Die dystopische Welt und die Charaktere sind zwar noch unausgereift, dennoch ist die Geschichte vor allem durch den gut beschriebenen Contest fesselnd und unterhaltsam. Außerdem wird die Dreiecksbeziehung hier schön erzählt und das sagt jemand, der Dreiecksbeziehungen in Bücher nicht mag.

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 

Roddy Doyle - Mary, Tansey und die Reise in die Nacht (240 Seiten)
Rezension folgt!
Fazit: Bei diesem Buch bin ich ziemlich zwiegespalten. Auf der einen Seite ist es bewunderswert wie gut Roddy Doyle aus Frauensicht schreiben kann und auch hat es die Geschichte zum Ende hin geschafft mich zu berühren, auf der anderen Seite hat sie mich nicht so im Bann gezogen wie ich es gedacht hätte und war stellenweise durch Rückblicke etwas langweilig. Genauer auseinandersetzen werde ich mich damit dann in der Rezension.

Bewertung:  ♥ ♥ ♥ 

Stefan Bonner & Anne Weiss - Generation Doof (100/335 Seiten)

Fazit: Bisher finde ich das Sachbuch eigentlich ziemlich interessant, aber dennoch ein bisschen zu oberflächlich. Da sind wirklich ein paar sehr gute Ansätze dabei, werden aber nicht richtig ausgearbeitet, was schade ist. Außerdem liest sich es sich auch nur sehr schlecht flüssig. Würde ich es nicht nebenbei lesen, sondern als Hauptbuch hätte ich es vielleicht sogar abgebrochen.

Bewertung: Folgt, wenn ich das Buch beendet habe!


Januar Fazit:
Zum ersten Mal seit langem bin ich mit meiner Statistik zufrieden. Auch wenn 4 Bücher und ein angefangenes nicht wirklich viel sind, habe ich mehr zuletzt im Juli 2012 gelesen, haha! Außerdem waren keine wirklich schlechten Bücher dabei. Ansonsten bin ich auch mit dem Blog zufrieden, ich habe viel mehr als zuletzt gepostet, was mich freut. Der SuB könnte noch etwas sinken, hat sich aber auch nicht erhöht. So kann es durchaus weitergehen.

Was im Februar kommt:
Der Februar wird wahrscheinlich leider wieder etwas ruhiger werden, denn ich bin für 8 Tage auf Klassenfahrt (nähere Info folgt) und werde dort nicht zum bloggen kommen und wahrscheinlich auch nicht zum lesen, was sich bestimmt auch negativ auf die Lesestatistik auswirken wird. Ich werde aber mein Bestes versuchen. 
Für den Februar habe ich mir meine beiden neueren Bücher "Paradiessucher" von Rena Dumont und "Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind?" von Hervé Jaouen vorgenommen, ansonsten lasse ich mich überraschen und entscheide spontan, was ich lese.

Donnerstag, 31. Januar 2013

Neues auf dem SuB #1 + [Ich lese..]

Kurz vor Beginn des neuen Monats Februars, erreichten mich noch drei Neuzugänge, die ich euch vorstellen wollte. Im Moment lese ich alle neuen Bücher sofort, so dass dieser Post euch auch Auskunft über meine aktuelle oder nächste Lektüre gibt.

Roddy Doyle - Mary, Tansey und die Reise in die Nacht - Klappentext:
Im Moment findet Mary alles gar nicht leicht: Ihre liebe, witzige, wunderbare Großmutter Emer liegt im Sterben. Deshalb hat Mary überhaupt keinen Nerv, sich mit der altmodisch wirkenden Fremden zu unterhalten, die sie eines Tages einfach so anspricht. Doch schnell stellt sich heraus, dass diese Tansey niemand Geringeres als die Mutter von Emer ist – also Marys seit langem tote Urgroßmutter. Als Geist ist sie gekommen, um zusammen mit ihrer sterbenden Tochter sowie Mary und deren Mutter Scarlett ein letztes großes Abenteuer zu erleben. Gesagt – getan! Mit Scarlett am Steuer begeben sich die vier Frauen aus vier Generationen auf eine unvergessliche, letzte gemeinsame Reise in die Nacht ... (Bild- und Textquelle: cbj)

Das ist das Buch, das ich momentan lese, wahrscheinlich lese ich es sogar heute noch zu Ende. Ich weiß nicht genau, was ich davon halte bisher, warte noch das Ende ab. Die Rezension folgt dann aller Wahrscheinlichkeit nach am Wochenende :-)

Rena Dumont - Paradiessucher - Klappentext:
Lenka ist 17 und träumt davon, in den Westen zu gehen. Sie hat genug vom sozialistischen Leben in der böhmischen Kleinstadt. Als sie und ihre Mutter endlich ein Visum für zwei Wochen Deutschlandurlaub bekommen, ist klar: Sie werden nicht mehr zurückgehen. Doch erst jetzt merken sie, wie schwer es ist, die Heimat, alle Freunde und Verwandten zurückzulassen. Und Pavel, die erste Liebe. Doch auch das fremde Land macht es einem nicht leicht. Das soll es also sein, das lang ersehnte Paradies? Dieses (fast) autobiografische Jugendbuch erzählt eine Geschichte von Flucht, Exil und dem Gefühl der Fremde – aber auch von der Sehnsucht nach Freiheit.(Bild- und Textquelle: Hanser)

"Paradiessucher", das erst kürzlich erschienen ist, darf ich im Zuge einer Leserunde bei Lovelybooks lesen. Klingt echt interessant und solche Geschichten lese ich ab und an echt gerne, nach "Mary, Tansey und die Reise in die Nacht" werde ich mich da rantrauen. 

Hervé Jaouen - Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind? - Klappentext:
Véro, 13, hat es nicht leicht: Ihre wechselnden Lover sind notorisch untreu, ihr Bruder ist ein Ekel, und jetzt soll sie auch noch ihr Zimmer räumen, weil ihre Oma dort einzieht. Und die leidet an Alzheimer.
Innerhalb kürzester Zeit ist das Familienleben komplett auf den Kopf gestellt. Omama plündert nachts die Küche, hortet Unmengen Schokoriegel und Silberlöffel unter ihrem Bett, weil sie glaubt, dass der Krieg noch immer andauert, telefoniert stundenlang ins Ausland oder löscht versehentlich extrem wichtige Dateien auf Mamans Computer ...
Virtuos, liebevoll, mit hinreißendem Humor und ohne jede Sentimentalität schildert Hervé Jaouen das turbulente Leben einer ganz normalen Familie, die auch die absurdesten Situationen mit Bravour meistert. Ein herrlich positives Buch über ein ernstes Thema. (Bild- und Textquelle: Urachhaus)

Das Thema Alzheimer interessiert mich selbst schon lange sehr, deshalb wollte ich dieses Jugendbuch lesen, das sich mit diesem Thema beschäftigt. Die Rezension folgt dann zum Erscheinungstermin anfang März.