Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Freitag, 28. Dezember 2012

[Rezension] Die 5 Leben der Daisy West von Cat Patrick

Infos:
Autorin: Cat Patrick
Verlag: Boje
Gebunden: 304 Seiten
Erschienen: 20.07.2012
Preis: € 14,99 [D] ; € 15,50 [A]


Klappentext:
Daisy ist fünfzehn – und schon mehr als ein Mal gestorben. Sie lebt waghalsig, denn sie weiß, dass es Revive gibt, ein Medikament, das ins Leben zurückhilft, wenn alle anderen Mittel versagt haben. Da diese Medizin hochgeheim ist, muss Daisy nach jedem Tod eine neue Identität annehmen und an einen anderen Ort ziehen. Bisher hat sie daher meist isoliert und ohne enge Freunde gelebt. Aber dann findet sie an ihrer neuen Schule nicht nur völlig unverhofft eine beste Freundin, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf. Zum ersten Mal lässt Daisy sich wirklich auf das Leben ein.
Da entdeckt Daisy, dass sie Teil eines großen Experiments ist. God, der zwielichtige Leiter des Revive-Programms, hat viele Menschen auf skrupellose Weise rekrutiert und behandelt sie wie Versuchskaninchen. Daisy begehrt auf. Und setzt damit ernsthaft und unwiederbringlich ihr Leben aufs Spiel ...
Bild- und Textquelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung:
"Die fünf Leben der Daisy West" klang allein von der Grundidee sehr interessant, weshalb ich es natürlich lesen musste, dann allerdings folgten einige negative Rezensionen, wodurch meine Erwartungen niedriger wurden. Letzlich ist "Die fünf Leben der Daisy West" doch eher unterdurchschnittlich..

Bei so einer Grundidee sollte der Autorin klar sein, dass ihre Leser viele Fragen haben werden. Und nach einem gelungenem Einstieg, bei dem man keine Probleme hat, der Geschichte zu folgen, gelingt es ihr auch gut, den wissbegierigen Leser mit gut aufgeteilten Informationen zu versorgen. So liest man immer weiter, um mehr zu erfahren. Dennoch bleibt man am Ende eher verwirrt als informiert zurück und hat den Eindruck, das noch einige Fragen offen sind und das ist bei einem scheinbaren Einzelband ärgerlich.

Mit der Protagonistin Daisy West hat sich Cat Patrick wohl eine typische Hauptcharakterin für ein Jugendbuch ausgewählt. Daisy ist fünfzehn Jahre alt und hübsch, aber trotzdem wirkt sie einsam und kann anderen Menschen nur schwer vertrauen. Klingt vertraut, oder? Insgesamt bleibt sie selbst für eine Protagonistin viel zu oberflächlich und wird wahrscheinlich schnell vergessen werden. Versuche der Autorin sie besonders im Mittelteil tiefsinnig und nachdenklich erscheinen zu lassen, wirken leider doch zu oberflächlich gehalten. Doch hat man sich mal auf Daisy eingelassen, kann es dennoch interessant werden. Die Autorin erzählt von ihrem Schulleben, Privatleben und ihren Versuchen Freundschaft aufzubauen, so dass man gut unterhalten wird. Und da man zu keiner Zeit mehr als Daisy weiß und man mehr erfahren will, entsteht trotz allem eine spannende Atmosphäre.

Über die Nebencharaktere bleibt nicht wirklich viel zu sagen. Wenn schon die Protagonistin oberflächlich gezeichnet sind, bleiben sie es erst recht. Ihre Agenten, die ein Stück weit als Daisys Eltern agieren, wirken ungewöhnlich unnahbar und gefühlslos. Die beiden Geschwister Audrey und Matt mit denen sich Daisy anfreundet sorgen ab und an für einen unterhaltsamen oder spannenden Moment. Doch vor allem Daisys dauernde Geschwärme für Matt nach nur wenigen Augenblicken ging mir persönlich mächtig auf die Nerven. Die Liebe der beiden wirkte ein wenig zu gewollt und auch zu durchschnittlich. Durch diese Turtelei der beiden ist häufig auch Spannung und Interesse an der Geschichte verloren gegangen.

Cat Patrick schreibt Zielgruppenfreundlich und hat einen jugendlichen Schreibstil. Die Geschichte liest sich flüssig und schnell. Eigentlich lässt sie sich gut in drei Teile gliedern. Im einem guten ersten Teil, in dem die Autorin den Leser ihre Welt und ihre Charaktere näherbringt, in einem besonders schlechten zweiten Teil, der vor allem durch die Liebe von Matt und Daisy nervt und einem wieder etwas spannenderen dritten Teil.

Am Ende ist "Die fünf Leben der Daisy West" ein leicht unterdurchschnittliches Jugendbuch, das sein Potential nicht ausschöpft. Empfehlenswert vielleicht für diejenigen, die nichts verpassen wollen im Jugendbuchgenre und die, die wissen, worauf sie sich einlassen und auch dann empfehle ich die Erwartungen zurückzuschrauben.

Wertung: 2,5 von 5 Herzen
♥ ♥ 1/2

Buchtrailer:

Vielen Dank an den Boje Verlag und Blogg dein Buch!

Kommentare:

  1. Hallo Diti,

    habe mir das Buch einfach mal Anfang des Monats besorgt und jetzt liegt es auf dem SUB.

    Und werde mir trotz Deiner Rezi mal ein eigens Bild davon machen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      dann wünsche ich dir mal viel Spaß mit dem Buch. Es ist immer besser sich selbst ein Bild zu machen, ich hoffe für dich, dass es dir besser gefällt.

      Liebe Grüße, Diti

      Löschen