Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Freitag, 25. November 2011

[Ich lese..] Wenn du mich siehst, Tara Hudson

So, "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" habe ich nun beendet und ich mich leider zugeben, dass ich etwas enttäuscht bin. Das Ende als solches finde ich gut und kann auch damit leben. Nur der Weg dahin war weniger schön. Ich meine die Geschichte hat super viel Potential und das, was die Autorin im letzten Band daraus macht, hat mich eher enttäuscht. Dennoch werde ich keine Sekunde zögern, die Panem Trilogie zu empfehlen. Sollte es noch lesende Menschen geben, die diese Reihe nicht gelesen haben, dann bitte Leute lest diese Bücher. Ihr verpasst sonst eine Menge. Dazu wird es jedoch keine Rezension geben, da ich die ersten beiden Bände vor längerer Zeit gelesen habe und damals nicht rezensiert habe.

Das zum Thema letzte Lektüre. Nach Flammender Zorn wollte ich wieder zu etwas kurzweiligeres und (hoffentlich) seichtes greifen. Also entschied ich mich kurzerhand für "Wenn du mich siehst" von Tara Hudson.

Tara Hudson - Wenn du mich siehst - Klappentext:
Amelia ist 18 – zum Zeitpunkt ihres Todes. Seitdem streift sie als ruheloser Geist durch die Kleinstadt, in der sie einst zur Schule ging, mit Freunden die Nachmittag verbrachte, lernte, lachte, liebte: All dies scheint ihr unwiderruflich verloren. Doch dann lernt sie Joshua kennen, der mit seinem Wagen über die Böschung schießt und beinahe ertrinkt – in jenem Fluss, in dem Amelia ihren Tod fand. In letzter Minute wird er gerettet. Tief in den dunklen Fluten aber erblickt er für einen Sekundenbruchteil Amelia, die ihm in dem verzweifelten Versuch zu helfen hinterhergesprungen ist. Und das Wunder geschieht: Die Gabe, Amelia sehen, hören und sogar berühren zu können, bleibt Joshua erhalten. Er trifft sich mit ihr und die anfängliche Beklommenheit beider weicht bald einer zarten Liebe. An seiner Seite kann Amelia das unheimliche Zwischenreich, in dem sie einer Gefangenen gleich orientierungslos umherirrte, verlassen und ein Stück weit ins Leben zurückkehren. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Denn da ist noch jemand, der Amelia sehen kann, jemand, der Böses im Sinn hat und sie endgültig ins Jenseits befördern will …
Bild- und Textquelle: Heyne fliegt

Ich habe noch nicht angefangen zu lesen und kann somit auch noch nichts dazu sagen. Ich versuche, übers Wochenende mit dem Buch fertig zu werden.

Kommentare:

  1. Kann dir nur recht geben, die Panem Trilogie ist einfach genial- wobei das erste Buch das Beste ist. Eindeutig...!

    Wenn du mich siehst, hat mich eher unbeeindruckt gelassen. Bin auf deine Meinung gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. ISt mein Buch bei dir angekommen?
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, mit deiner leichten Enttäuschung bist du leider nicht allein - eine tolle Reihe, aber der letzte Band war doch schon sehr düster und eben auch anders. Gelegentlich musste ich schon an eine Videospielverfilmung denken.

    Mit "Wenn du mich siehtst" hast du wirklich was kurzweiliges und seichtes erwischt. Ich fand es für zwischendurch ganz nett. Zwar eine typische, unperfekte Paranormal Romance ... aber wie gesagt; für nebenher doch ganz nett zu schmöckern. Viel Spaß!

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass dir der letzte Teil nicht so sehr gefallen hat. Ich wollte ihn jetzt auch bald lesen und ich hoffe, dass ich nicht zu enttäuscht bin, denn ich fand schon den zweiten Teil nicht so toll, wie den ersten :/
    Ich bin aber aufjedenfall gespannt, wie du "Wenn du mich siehst" findest, denn es steht noch auf meiner Wunschliste :)
    Liebe Grüße,
    Belle

    AntwortenLöschen
  5. Wer in kürze warscheinlich auch den dritten Panemteil lesen, und bin jetzt schon sehr gespannt, weil immer mehr sagen, dass ihnen das Buch nicht gefallen hat.
    Freue mich auf eine Rezension zu dein jetziges Buch, klingt gut und das Cover sieht ja echt schön aus :)
    Liebe Grüße ,Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Also mir hat "Wenn du mich siehst" gut gefallen! Viel Spaß damit! :-)

    AntwortenLöschen