Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Sonntag, 6. Januar 2013

Vielversprechende Neuerscheinungen im Januar 2013 - Teil 2

Teil 1 könnt ihr euch HIER noch anschauen, wenn ihr wollt. Nun folgt der zweite Teil der vielversprechenden Neuerscheinungen im Januar. Ich bin immer noch überrascht, welch' doch wirklich tolle Bücher auf uns zukommen, bin aber auch gespannt, ob sie Ihren Erwartungen gerecht werden..

Jodi Meadows - Das Meer der Seelen - Nur ein Leben (21.01.2013) - Klappentext:
Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ... (Bild- und Textquelle: Goldmann)

Christina Meldrum - Bittere Wunder (14.01.2013) - Klappentext:
Es ist ein unvorstellbares Leben, das die 17-jährige Aslaug führt: Völlig isoliert von der Welt wächst sie mit ihrer Mutter auf dem Land auf, die ihr alles beibringt über Gifte, Heilpflanzen, das alte Wissen der Menschheit – nur das Leben selbst bleibt ihr fremd. Als ihre Mutter unvermutet stirbt, ändert sich das schlagartig. Aslaug kommt bei ihrer streng religiösen Tante, deren Sohn und Tochter unter. Doch das neue Leben ist keine Befreiung. Aslaug wird von den Schatten ihrer Vergangenheit, ihrer Herkunft eingeholt und nach einem Brand steht das Mädchen vor Gericht. Die Anklage lautet: Mord … (Bild- und Textquelle: cbj)

Amy Silver - Du und Ich und all die Jahre (02.01.2013) - Klappentext:
Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt.

Seit sie dreizehn war, feierte Nicole Silvester mit ihrem besten Freund Julian. Jahr für Jahr erzählten sie sich ihre Vorsätze und geheimen Wünsche, sie waren der Mittelpunkt jeder Party und immer für einander da. Bis zu jener schicksalshaften Neujahrsnacht …
Seitdem ist Nicoles Leben völlig aus den Fugen geraten: Beruflich steckt sie in einer Sackgasse, ihre Ehe mit Dom kriselt gewaltig und dann taucht Aidan auf, der Mann, der ihr einst das Herz brach. Nicole beschließt: Im neuen Jahr wird sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen. Doch wie soll sie das schaffen, wo Julian nicht mehr da ist, um ihr beizustehen? (Bild- und Textquelle: Rowohlt)
 
Neal Baer und Jonathan Greene - Beuteschema (21.01.2013) - Klappentext:
Der jungen forensischen Psychiaterin Claire Waters gelingt, was niemand zuvor geschafft hat: Sie findet Zugang zu dem psychisch kranken Straftäter Quimby und bringt seine grauenvolle Kindheit ans Licht, aufgrund ihres Gutachtens wird der Mann aus der Psychiatrie entlassen. Kurze Zeit später entdeckt die Polizei die Leiche einer Prostituierten. Entsetzt erkennt Claire Quimbys Opferprofil – doch sie hat keine Beweise für seine Schuld. Dann häufen sich die Morde… (Bild- und Textquelle: Blanvalet)
Kim Izzo - Mr. Darcy bleibt zum Frühstück (21.01.2013) - Klappentext:
Gute Freunde, ein toller Job bei einem Frauenmagazin und stolze Besitzerin der kompletten Jane-Austen-DVD-Sammlung: Katherine kann nicht klagen. Gut, ihr Freund hat sich mitsamt den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, und ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor – aber das Leben geht weiter. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu: Katherines Großmutter stirbt, sie verliert ihren Job und sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Höchste Zeit für einen Plan B. Was würde Jane Austen tun? Natürlich, ein reicher Gatte muss her! Doch kurz vor dem Ziel kommen Katherine Zweifel: Ist Mr. Rich auch Mr. Right? (Bild- und Textquelle: Goldmann)


Mikko Rimminen - Der Tag der roten Nase - Klappentext:
Irma, Anfang 50, alleinstehend, ohne Job, wählt eine unkonventionelle Methode, um neue Freunde zu finden: Sie gibt sich als Mitarbeiterin eines Marktforschungsinstituts aus. Eine geniale Idee, die ihr zahlreiche Wohnungstüren öffnet. Allerdings sind Irmas Umgangsformen etwas eingerostet, ihre Fragen bisweilen irritierend unbestimmt und verblüffend privater Natur, die Untersuchungsmethoden wirken fragwürdig, ihre Erklärungen lassen zu wünschen übrig.
Als die Tochter eines alten Mannes sie der Erbschleicherei verdächtigt, gerät Irma in Bedrängnis und muss fürchten, entlarvt zu werden. Dass sie mittlerweile in dem Gewohnheitstrinker Virtanen einen verlässlichen Freund gefunden hat, erweist sich in dieser Situation als sehr hilfreich ... (Bild- und Textquelle: dtv)

Susanne Winnacker - The Weepers - Und sie werden dich finden (14.01.2013) - Klappentext:
Drei Jahre, einen Monat, eine Woche und sechs Tage: So lange ist es her, dass Sherry das letzte Mal das Tageslicht gesehen hat. Mit ihren Eltern und Geschwistern hat sie sich in einem Bunker verschanzt, nachdem ein Großteil der Bevölkerung von L. A. einem mutierten Virus zum Opfer fiel. Als die Lebensmittel zur Neige gehen, müssen Sherry und ihr Vater den Schritt nach draußen wagen – eine Expedition mit ungewissem Ausgang. Denn die wenigen Überlebenden, die durch die verlassenen Straßen der Stadt streifen, sind kaum mehr als menschlich zu bezeichnen und machen Jagd auf alles, was sich bewegt. Sherry und ihr Vater haben nur gemeinsam eine Chance – doch dann werden sie getrennt. (Bild- und Textquelle: Heyne)

Rena Dumont - Paradiessucher (28.01.2013) - Klappentext:
Lenka ist 17 und träumt davon, in den Westen zu gehen. Sie hat genug vom sozialistischen Leben in der böhmischen Kleinstadt. Als sie und ihre Mutter endlich ein Visum für zwei Wochen Deutschlandurlaub bekommen, ist klar: Sie werden nicht mehr zurückgehen. Doch erst jetzt merken sie, wie schwer es ist, die Heimat, alle Freunde und Verwandten zurückzulassen. Und Pavel, die erste Liebe. Doch auch das fremde Land macht es einem nicht leicht. Das soll es also sein, das lang ersehnte Paradies? Dieses (fast) autobiographische Jugendbuch erzählt eine Geschichte von Flucht, Exil und dem Gefühl der Fremde – aber auch von der Sehnsucht nach Freiheit.(Bild- und Textquelle: Hanser)

Gabriella Engelmann und Jabok M. Leonhardt - Im Pyjama um halb 4 - Klappentext:
Lulu macht sich bei Facebook auf die Suche nach dem Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. Sie findet … einen anderen, mit dem sie von nun an jeden Tag chattet. Sie erzählen sich Dinge, die sie sonst niemandem erzählen würden. Dinge, die unter normalen Umständen unausgesprochen bleiben. Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt. (Bild- und Textquelle: Amazon)

So, das waren die Neuerscheinungen für Januar. Lasst mich wissen, worauf ihr euch am meisten freut und was ihr vielleicht schon gelesen habt!

Kommentare:

  1. Das neue Buch von Amy Silver hört sich toll an...genau was für mich! =) nach All I want for Christmas nun ein Silvesterthema =)
    Und "Beuteschema" und "Bittere Wunder" lachen mich auch noch an...oh weh!
    Lg
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Das Meer der Seelen steht auch schon auf meiner Wunschliste. Bittere Wunder hört sich auch echt gut an. Oh ja, das Jahr startet schon mit einigen tollen Büchern. Meine Wunschliste wächst stetig...
    LG Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal auf meinem Blog vorbei,ich habe dich getaggt...
      http://buchatelier.blogspot.de/2013/01/tag-25-fragen-im-neuen-jahr.html
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. CHABOS WISSEN WER DER LESER IST

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Diti,

    dieser Weepers-Sache, dafür kann ich mich begeistern.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. @Martina: Mir geht es kaum anders. Mir gefallen die Bücher auch und ich komme wohl nicht drum rum, sie auf meiner Wunschliste zu packen. Klingen aber auch interessant :-D

    @Marie: Genauso ergeht es mir auch. Ich habe das Gefühl Tag für Tag neue, tolle Bücher zu entdecken. Meine Wunschliste platzt langsam und ich weiß nicht, wann ich das alles lesen soll :-D Danke fürs Taggen, schau gleich mal vorbei :-)

    @Anonym: Hahaha :-D

    @Karin: Find ich auch ganz interessant. Erinnert mich auch ein wenig an "Überleben" von S.A Bodeen, wenn dir das was sagt. Bin aber ganz gespannt dadrauf :-D

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diti,

      leider nicht, aber mir kommen I, Legend der als einziger in New York lebt mit seinem Schäferhund in der Sinn.Da gibt es auch jede Menge Mutanten...

      LG..karin..

      Löschen