Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Dienstag, 23. August 2011

[Rezension] Hin und weg von dir von Henriette Wich

(Quelle:http://www.carlsen.de/)
Infos:
Autorin: Henriette Wich
Verlag: Carlsen
Taschenbuch:
225 Seiten
Erschienen: August 2011
Preis: € 8,95 [D] € 9,20 [A]


Klappentext:
Jasmin (16) ist lustig und spontan, sie liebt Mode, Partys und flirtet gerne. Aber ihre Beziehungen sind meist oberflächlich und schnell vorbei. Langsam glaubt sie selbst nicht mehr daran, jemals den Richtigen zu finden. Sandro (17) ist eher zurückhaltend. Als seine Freundin Lotte mit ihm Schluss macht, kann er sich nicht vorstellen sich überhaupt noch einmal zu verlieben. Doch dann begegnen sich Jasmin und Sandro zufällig - und alles kommt ganz anders. Zwei Geschichten, eine Liebe.

Meinung:
Nachdem ich von der Leseprobe begeistert war, konnte das Buch meine Erwartungen im nachhinein nicht erfüllen.

Die Geschichte bietet nicht wirklich etwas neues. Oberflächliches Mädchen, welches gerne flirtet, trifft unscheinbaren Jungen, der seiner alten Flamme hinterher weint. Ich will hierbei nicht zu viel verraten. Wenn ihr diese ganzen Kitschfilme kennt, werdet ihr die Handlung in diesem Buch schon erahnen können.

Auch von den Protagonisten kann ich leider nicht sehr viel positives berichten. Jasmin ist naiv und oberflächlich. Mit ihren Handlungen wirkte sie oft egoistisch und kindisch. Ständig spricht von der wahren Liebe, dabei hat sie nur ein kurzes "Hallo" mit der Person ausgetauscht und am nächsten Tag ist diese Person schon wieder vergessen. Ich meine, okay, es kann Liebe auf den ersten Blick geben, aber nicht in dem Maße, wie es in diesem Buch der Fall ist. Zwar wurden Fehler später wieder bereut und eingesehen, aber für mich war das alles nicht sehr überzeugend. Es wurde versucht das Verhalten durch die Trennung der Eltern zu entschuldigen, was auch teilweise gelingt, aber ich war einfach nur genervt von dem hin und her. Sandro ist eher ruhig und mag die Gesellschaft von vielen Leuten nicht. Er wirkt aber keinesfalls "uncool". Wie er seiner Exfreundin hinterher trauert und seine ständigen Vergleiche mit Spielfilmen, haben mich gewaltig genervt. Er wiederspricht sich auch oft selbst. Teilweise haben die Handlungen überhaupt nicht mit dem Alter der Protagonisten gepasst. Was ich auch etwas schade fand, ist, dass etwas an Tiefe in den Nebencharakteren fehlt. Diese hat man leider nicht kennengelernt, wobei das bei ca. 225 Seiten nicht leicht ist.

Positiv aufgefallen sind mir die Chateinträge, die für Abwechslung sorgten und das jeweilige Datum vor jedem Kapitel. Daran konnte man sich gut orientieren. Aber auch die Umdrehversion fand ich klasse und einzigartig. Bis Seite 119 kann man das Buch aus der Sicht von Jasmin lesen, dann kann man das Buch umdrehen und es fängt wieder bei Seite 7 an, doch dort liest man die Geschichte aus der Sicht von Sandro. Dies sorgte dafür, dass man sehen konnte, wie die andere Person die jeweilige Situation empfunden hat.

Ich war leider nicht "Hin und weg" von dem Buch, wie die Protagonisten in Personen, aber macht euch selbst ein Bild. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich ein Junge bin und das ständige hin und her nicht ganz verstehen konnte. Es bietet eine ganz nette Geschichte über die Liebe und das Erwachsenwerden, aber nichts neues.

Wertung: 2,5 von 5 Herzen
♥ ♥ 1/2

Kommentare:

  1. Schade, dass di nicht "hin und weg" warst ;-) Aber wie immer eine gelungene Rezension!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Mich hat dieses Buch ja vom Klappentext auch so gar nicht angesprochen, aber ich habe dennoch überlegt, ob ich es mir kaufe, da ich positive Rezensionen gelesen habe - jetzt bin ich überzeugt davon, dass ich es eindeutig nicht brauche, danke dir ;)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi, das klingt auch nicht nach einem Buch für mich...vielleicht passend für zwischendurch, aber sonst wohl eher nicht.
    Liebe Grüße, Belle :)

    AntwortenLöschen
  4. HI Diti, sehr sehr schöne Rezension! Ich finde alein der Klappentext hört sich in meinen Augen sehr banal und langweilig an..definitiv etwas für die jüngere Liga :)

    Und wie schön das du bald Sieben Minuten nach Mitternacht erhälst! Bin auf deine Rezi gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezension. Es hört sich zwar nach einer schönen Geschichte an. Aber ich glaube ich weiß in welche Richtung es gehen wird. Die Filme in so einer Art schaue ich mir gerne an. Aber doch greife ich dann lieber zu einem Psychothriller :) Liebe Grüße- Lisa-Marie

    AntwortenLöschen
  6. Hey Diti,

    das Buch kannte ich vorher nicht. Aber Klappentext und Cover hätten mich jetzt spontan auch nicht angeprochen. Deine Rezi dafür aber umso mehr. Sie ist echt gut geworden ... und ja, ich werde das Buch dann wohl wirklich nicht lesen, wenn der Inhalt nicht den "ich bin hin und weg"-Effekt erzeugen kann. Da gibt es dann wirklich schönere Jugendromane in die es sich abzutauchen lohnt. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  7. Oh,ich hatte das Buch eigentlich auf meiner Wunschliste aber dann werde ich es wohl streichen müssen,nachdem ich jetzt von 2 Bloggern erfahren habe wie schlecht es ist.
    LG
    http://fliegende-gedanken.blogspot.com

    AntwortenLöschen