Diesen Blog gibt es seit dem 13.05.2011

Sonntag, 17. Juli 2011

[Rezension] - Die Spätzle-Pasta-Connection von Christine Lukas

Infos:
Autorin: Christine Lukas
Verlag: Telescope
Seiten: 188 (Broschiert)
Erschienen: 09.02.2011
Preis: 12,00 € [D]

Story:
Die Geschwister Melanie und Andreas machen gemeinsam Urlaub am Gardasee. Nach gescheiterten Beziehungen wollen sich die beiden eine Auszeit gönnen. Kaum sind sie in ihre Ferienwohnung angekommen, merken sie schnell, dass das mit der Ruhe nichts wird, denn dort wohnt ebenfalls die temperamentvolle italienische Familie Lanteri. Anfangs kosten diese denen ganz schön Nerven, jedoch werden sie dann doch von den beiden liebgewonnen. Bei einem Surfausflug lernen die beiden den attraktiven Vincenzo kennen, den sie bald darauf auf einen Kurztrip in Vendig wiedersehen. Melanie und Vincenzo verlieben sich ineinander, doch in einigen Tagen endet Melanies Aufentalt in Italien. Gibt es für die beiden frisch verliebten eine gemeinsame Zukunft?

Meinung:
Dieser Debütroman der Autorin bietet eine erfrischende Liebesgeschichte. Er ist aus der Sicht von Melanie geschrieben, welche mir mit ihrem Ironischen Humor oftmals ein Lächeln ins Geschicht gezaubert hat. Die Charaktere haben mir sehr gefallen, weil sie menschlich sind und man sich mit diesen identifizieren kann. Die Schauplätze, die die beiden besuchen, werden sehr detailliert beschrieben und lassen darauf hinweisen, dass die Autorin viele dieser Plätze selbst besucht hat. Ich habe mich oft an Plätzen versetzt gefühlt. Das Buch lässt sich wirklich schnell lesen, weil der Schreibstil leicht ist und die Kapitel jeweils kurz sind.

Sehr witzig fand ich die Eltern von Melanie und Andreas, welche als ein "typisches" schwäbisches Ehepaar mich nicht nur durch den Dialekt, sondern auch durch die Aussagen, sehr oft zum lachen gebracht haben. Ebenfalls positiv fand ich die Entwicklung der beiden Geschwister, die der Leser erlebt und die fesselnden Höhen und Tiefen, die jeder in seinem Leben meistern muss.

Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir gewünscht habe, dass das Buch viel mehr Seiten hätte und dass ich es am Anfang etwas unrealistisch fand, dass eine neunundzwanig jährige Frau sich innerhalb von zwei Tagen Hals über Kopf in einen Mann verliebt. Doch dieses Gefühl legte sich schnell, da man durch die Gedanken und Gefühle Melanies Verständnis empfindet.

Selbst das schwierige Thema "Integration" spielt eine Rolle in diesem Buch. Durch ihre locker leichte Art zeigt die Autorin, wie einfach diese Problematik umgesetzt werden kann und schafft es dabei durch witzige Erzählungen den Leser zum Lachen zu bringen. Sie zeigt, dass das Zusammenleben verschiedener Nationen und Kulturen funktionieren kann, wenn jeder seinen Beitrag dazu leistet.

"Die Spätzle-Pasta-Connection" ist ein Wohlfühlbuch, das Lust auf Urlaub macht und zeigt, dass man immer mit der großen Liebe rechnen sollte, egal wo man ist.

Wertung: 4 von 5 Herzen
♥ ♥ ♥ ♥

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich bei Claudia von Claudias Bücherregal und Christine Lukas.

Kommentare:

  1. Deine Rezi liest sich toll und es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat! LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Klingt toll! Das setze ich mal gleich auf meine Wunschliste. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh :) Das ist wirklich eine schöne Rezension :) Klingt nach einen sehr heiteren Frauenroman! Allein der Buchtitel deutet darauf hin :D

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch hört sich toll an =)

    Ich freue mich schon auf deine Meinung zu "Du oder das ganze Leben" ;).

    Alles Liebe
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rezension gefällt mir wirklich sehr sehr gut :)
    Ganz liebe Grüße
    Lisa ;)

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt die Rezension sehr gut, da sie in auffällig vielen Teilen wortwörtlich meiner eigenen entspricht ;)

    AntwortenLöschen